New Year Message – German

Date: 03 January 2013

Nachricht zum Neuen Jahr

Der Wind bläst, Wolken verstecken den Mond, der noch vor ein paar Sekunden auf die Wellen in der Bucht von Sydney herab geleuchtet hat. Eine arme, völlig aufgelöste junge Seele, gekleidet in Kapuzenpulli und Jeans läuft durch den Park. Ihre  Schritte bringen Sie näher u und näher zu den Klippen dort drüben, direkt hinter den Bäumen, genau den Klippen, die schon so vielen Menschen den Tod gebracht haben. Mit einem Mal spricht sie eine menschliche Stimme an. Verwirrt blickt sie herum. Ein älterer Mann sitzt auf einer Parkbank und fragt sie einfach so, ob sie eine Tasse Tee möchte? TEE?? Jetzt???

Der Überraschungseffekt dieser plötzlichen Unterbrechung dreht ihre Welt auf den Kopf und bevor Sie es so richtig weiß, sitzt sie neben dem älteren Mann auf der Bank, in den zittrigen Händen eine warme Tasse Tee.

Philip Hare vom Sydney YMCA erzählte mir diese  Geschichte während meines Aufenthalts in Australien vor Kurzem. Dieser ältere Mann ist inzwischen verstorben, aber, über die Jahre hinweg hat er viele hundert Leben von Hoffnungslosen Menschen gerettet, indem er eine Tasse Tee angeboten hat.

Dies ist auch YMCA!

Raum kann auch eine Parkbank sein

Transformation kann auch durch eine Tasse Tee geschehen

Auswirkung bedeutet ein gerettetes Leben, ein verändertes Leben, neue Hoffnung.

Liebe Freunde auf der ganzen Welt – Ein frohes Neues Jahr! Herzlich Willkommen zum Wandel.

Wir beginnen das Neue Jahr im Licht des Evangeliums von Weihnachten. Dieses Licht scheint aus einer kalten Höhle auf dem Hirtenfeld und füllt die Welt  mit der leuchtenden Liebe Jesu Christi, der als hilfloses Kind geboren wurde. Es ist dieselbe Liebe, die auch von dem Mann auf der Parkbank in Sydney strahlte.

So viele YMCAs sind hilflos und verletzlich, und doch  sind sie leuchtende Reflektionen der Wiedergeburt – jeder einzelne drückt Christliche Werte und Gottes Liebe für alle Menschen aus. – die bedingungslose Liebe Jesu Christi, die den YMCA offen macht für Menschen aller Altersgruppen und Hintergründe und Realitäten. Wir sind ein christliches, ökumenische Bewegung. Aus diesem Grund heißen wir Menschen jeden  oder auch keines Glaubens willkommen.

Zu aller erst möchte ich mich von tiefstem Herzen für all die Dinge bedanken, die ihr tut, im   und durch und für den YMCA.

In der Weltallianz der YMCAs träumen wir große Träume – danke, dass ihr diese Träume teilt, dank fürs zuhören und für Euer Feedback.

In der Weltallianz der YMCAs halten wir die Fahne von „Youth Empowerment“ hoch. Danke, dass ihr mit uns segelt! Danke für den Rückenwind, den ihr uns gebt!

Nichts von dem, was wir tun könnte ohne Euch getan werden. Wir sind darum da, wo wir sind, weil es Euch gibt.

Kenia, Tansania, Sierra Leone, Peru, Chile, Argentinien, die Tschechische Republik, die USA, Spanien, Norwegen, Sri Lanka, die Türkei, Brasilien, die Niederlande, Russland, Dänemark, Australien, Neuseeland – dies sind die 18 Nationen, die mir 2012 Gastgeber waren. Ich habe so viele Ortsvereine in diesen Ländern kennengelernt. Erinnert ihr euch was ich Euch gesagt habe? – Das Problem liegt nicht bei euch, den Ortsvereinen. Das Problem ist das fehlende, kollektive „YMCA Gesicht“ und „YMCA Stimme“ in der Welt. Wir müssen diesen „schlafenden Riesen“ aufwecken, wir müssen das ungenutzte Potential dieser riesigen Organisation aufschließen; dieses Potential, das immer noch so relevant ist in unserer Welt.

Und als ich fragte: – was ist die DANN des YMCA, was tun wir überall, wo es YMCA gibt, ganz gleich, wo wir sind? Die Antwort kommt mir in Form eines Models des Wandels in meinen Sinn: durch Raum, durch Veränderung und Wandel verändern wir das  Leben junger Menschen, geben wir Jungen Menschen Raum für „Empowerment“.

Der Höhepunkt von 2012 war für mich das Stakeholder Treffen in Nairobi, Kenia im März 2012, wo 80 YMCA Leiter einstimmig den folgenden Text emporhoben, den ich die „Nairobi Erklärung“ nenne:

•    Der YMCA möchte sein ganzes Potential erreichen
•    Wir müssen darum eine starke Bewegung sein
•    Wir müssen darum größere Ressourcen auftun
•    Wir müssen darum sichtbarer sein
•    Wir müssen darum zeigen, dass wir größere Wirkung haben
•    Wir müssen darum einen gemeinsamen Fokus haben.

Dieser Fokus muss folgendes sein:
    Relevant für diese Welt
    Verankert in unserer Mission
    Wert unserer Bestrebungen
    Verbunden mit unserer täglichen Aufgabe

Wir entscheiden uns daher gemeinsam für „Youth Empowerment“ einzustehen.
Wir bieten tausenden sehr unterschiedliche Programme im YMCA an, und wir werden dies auch weiterhin tun! Verschiedenartigkeit ist unsere Stärke und unser Segen. Aber, wir müssen gemeinsam unter einer Flagge segeln, einer vereinigenden Botschaft, mit der wir uns präsentieren.

Danke, dass ihr euch uns anschließt um unter der Flagge der „Youth Empowerment“ zu segeln!

Zusammen mit euch allen haben wir 80 Nationen mobilisiert und mit ihnen zusammen  tausenden von Hauptamtlichen und Ehrenamtlichen in dieser Welt- Herausforderung. Unsere Webseite ist innerhalb von wenigen Tagen von 1500 auf 20000 Fans angewachsen.

Zusammen mit euch werden wir 200 „Agenten der Veränderung“ gewinnen zusammen mit 200 Mentoren und zusammen mit euch allen werden wir nach Finanzen suchen, die diese großartige neue Ressource neuer Jugendleiter und Jugendleiterinnen für den YMCA mitfinanzieren.

Zusammen mit euch werden wir unsere Programme für Jugend und Arbeit, Gesundheit, Ziviles Engagement und nachhaltige Zukunft erforschen.

Zusammen mit euch sind wir dabei „1 Millionen Stimmen“, unser neues Forschungsprojekt zu beginnen. Hiermit werden 1 Millionen junger  Menschen im Alter von 15 bis 24 Jahren erreichen und ihnen zuhören. Der Bericht dieses Forschungsprojektes wird euch allen zum Weltallianztreffen in Estes Park, vom 29. Juni bis 5. Juli 2014, vorliegen.

Wir werden weiterhin träumen und wir werden nicht aufhören, euch zu diesem Traum einzuladen und mit uns diesen „Neuen Weg“ zu gehen. Diese Einladung kommt zu euch in Form eines kleinen  Heftes, das „Playbook“ genannt wird und das wir heute einführen. Es ist unser Arbeitsplan für 2013. Es hat acht Kapitel mit detaillierten Ausführungen dazu, wie ihr euch in einem oder auch mehreren Kapiteln einbringen könnt. Wenn ihr bereit seid und mehr lesen wollt, wenn ihr bereit seid, unsere Einladung zur akzeptieren, dann geht bitte auf:

PLAYBOOK : English
PLAYBOOK : Français
PLAYBOOK : Español

Letztendlich möchte ich Ken Colloton und dem Exekutiv Komitee für die wundervolle Zusammenarbeit und Freundschaft danken. Genauso gilt mein Dank auch dem „Global Staff Team“ für die hervorragende Freundschaft und das erreichte Wachstum.

Rev. Johan Vilhelm Eltvik
Secretary General
World Alliance of YMCAs

12, Clos-Belmont
1208 Geneva
Switzerland
Phone: +4122 849 51 00 
Fax: + 4122 849 51 10
E-mail: johan@ymca.int